Entstehung: Gemeinde Schwarzach

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Freizeit & Tourismus
changeMe

Hauptbereich

Die Geschichte des Theaters

Im Jahr 1993 feierte Schwarzach das Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung vor 850 Jahren. Zahlreiche Festveranstaltungen über das ganze Jahr bezogen sich auf dieses Gemeindejubiläum. Höhepunkt dabei war das große Festwochenende im Juni, zu dessen Ausklang das Theaterstück "Der Vogt von Schwarzach" - ein Heimatspiel aus der Zeit der Bauernkriege - zur Aufführung gebracht wurde.

Am 7. Juni 1993 war Premiere. Mit der romantischen Schlosskulisse im Innenhof der ehemaligen Schwarzacher Wasserburg, in der früher die Vögte von Schwarzach residierten, war der geschichtsträchtige und passende Rahmen für die Aufführungen gefunden worden. Die geplanten Freilichtaufführungen waren so schnell ausverkauft, dass von der Gemeinde Schwarzach weitere Vorstellungen angesetzt werden mussten. Auch diese waren in kürzester Zeit bis auf den letzten Platz ausverkauft.

Von diesem großen Erfolg getragen, entschloss sich der Veranstalter - die Gemeinde Schwarzach - mit allen Beteiligten, das "Theater im Burghof" ins Leben zu rufen. Seit 1993 wurde nun in jedem Sommer gespielt. Im Jahre 2001 wurde die Spielstätte vom Burghof in den idyllisch gelegenen Birkenhof, einem ehemaligen Gutshof beim Wildpark Schwarzach, verlegt und heißt seit dem "Theater im Birkenhof".

Von 1993 bis 2002 oblag die künstlerische Leitung der Regisseurin Sigrid Seigel. Mit der Spielzeit 2003 wurde als künstlerischer Leiter Regisseur Alexander Kaffenberger für die Freilichtspiele gewonnen. Nach „Geschichten aus dem Wiener Wald“ von Ödön von Horvath 2003 und "Das Wirtshaus im Spessart" frei nach Wilhelm Hauff 2004, "Der Campiello" von Peter Turrini, frei nach Carlo Goldoni 2005, "Don Camillo und Peppone" von Gerold Theobalt nach dem Roman von Giovannino Guareschi 2006, wurde im Jahre 2007 in Schwarzach das Stück „Pensilvanien“ unter der Leitung und Regie sowie aus der Feder von Regisseur Alexander Kaffenberger  aufgeführt. In der Spielzeit 2005 bis 2007 wurden unter Regie der erfahrenen Theaterpädagogin Kirsten Zeiser (Worms), "Momo", "Jim Knopf und Lukas" frei nach Michel Ende und "Abenteuer mit König Kalle" frei nach Tilde Michels präsentiert.

Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer engagieren sich tatkräftig und ebenso erfährt "Theater im Birkenhof" von zahlreichen Stellen freundliche Unterstützung in vielfältiger Weise. Hinter den Kulissen stehen für ein erfolgreiches Gelingen der Freilichtaufführungen viele "gute Geister" bereit, die nicht alle namentlich erwähnt werden können. Ihnen allen sei Dank für Ihr Engagement.

Mit einem Doppelklick auf die STRG-Taste gelangen Sie zum Seitenanfang.