Corona-Virus: Gemeinde Schwarzach

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Rathaus & Service
changeMe

Hauptbereich

Besondere Vorsicht wegen steigender Infektionszahlen

Die Infektionszahlen im Kreis und im Land sind deutlich gestiegen und der Warnschwellenwert von 35 Infektionen auf 100.000 Bürgern überschritten.

Die von Bürgermeister Haas erlassene Allgemeinverfügung vom 16.10.2020 wurde wieder außer Kraft gesetzt, da nun die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, gültig ab dem 19.10.2020, diesen Bereich umfänglich regelt und eindeutige Grenzwerte liefert.

Es gilt die aktuell gültige Corona-Verordnung der Landesregierung.

Einschränkungen des öffentlichen Lebens

Die dynamische Entwicklung zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus erfordert weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Konkret für uns in Schwarzach bedeutet dies:

  • Das Rathaus sowie Bauhof sind bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.
  • Das KOMM-IN (Bürgerbüro, Post, Toto Lotto) ist ab sofort eingeschränkt geöffnet:
    tägl. 8:30 Uhr – 12:30 Uhr (auch samstags), nachm. 14 Uhr – 16:00, Donnerstag bis 18 Uhr, Mittwoch nachmittags geschlossen
  • Rücksprachen und Gesprächstermine sollten bis auf Weiteres möglichst telefonisch oder per E-Mail erfolgen. Die erforderlichen Unterlagen können dann ggfs. auf postalischem Weg oder per E-Mail verschickt werden.
  • Nicht aufschiebbare, persönliche Vorsprachen sollten ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgen. Termine können telefonisch oder per E-Mail bei den jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgemacht werden oder über die Zentrale Telefonnummer der Gemeinde: Telefonnummer: 06262/9209-0 bzw. E-Mail: rathaus(@)schwarzach-online.de
  • Trauerfeiern und Bestattungen in der Aussegnungshalle NUR mit den engsten Familienangehörigen und Übertragung per Lautsprecher nach Außen

Insgesamt gelten nach wie vor die allgemeinen Hinweise bzgl. des sozialen Miteinanders und es bedarf in vielerlei Hinsicht erhöhter Rücksichtnahme gegenüber unseren Mitmenschen, bis diese Krise vorüber ist.

Hier die allgemeinen offiziellen Hinweise der Landesregierung und des Sozialministeriums:

Bitte denken sie auch an Ihre Mitmenschen, insbesondere an Ältere. Schauen sie regelmäßig nach diesen bzw. achten sie gegenseitig auf sich. Bei konkretem, zusätzlichem Unterstützungsbedarf, melden sie sich bitte unter der zentralen Rufnummer der Gemeinde. Wir werden dann entsprechende Hilfe organisieren.

Was nun zu tun ist

Grundregeln im Umgang mit anderen Menschen:

  • achten Sie auf die Einhaltung einer guten persönlichen Hygiene zur Reduktion eines Ansteckungsrisikos: möglichst häufige sorgfältige Händehygiene (Waschen mit Seife), möglichst die Schleimhäute im Gesichtsbereich (Augen, Mund etc.) nicht mit ungewaschenen Händen berühren.
  • halten Sie die Hustenetikette ein: Benutzung von Einmaltaschentüchern auch zum Husten und Niesen, regelmäßige Entsorgung im Hausmüll, alternativ: Niesen oder Husten in die Ellenbeuge.
  • vermeiden Sie größere Menschenansammlungen und halten Sie Abstand zu anderen Personen.
  • vermeiden Sie den Kontakt zu offensichtlich erkrankten Personen.

Im Falle von grippeähnlichen Symptomen (Fieber, Atemwegsprobleme) bzw. einem begründetem Verdachtsfall (Aufenthalt in einem Risikogebiet oder Kontakt zu erkrankten Personen bzw. Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben):

  • kontaktieren Sie Ihren Hausarzt per Telefon. Dieser entscheidet in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt über die weiteren Schritte.
  • meiden Sie den Kontakt zu anderen Personen, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.
  • gehen Sie nicht selbständig in die Zentrale Notaufnahme der Kliniken, sondern wenden Sie sich zunächst telefonisch an Ihren Hausarzt oder an eine Hotline (siehe unten).
  • besuchen Sie keine öffentlichen Einrichtungen, vermeiden Sie Menschenansammlungen.

Weitergehende Informationen und Links

Neues aus der Gemeinde: Aktuelle News der Gemeinde Schwarzach

Das Landratsamt (mit den Neckar-Odenwald-Kliniken) hat ein Bürgertelefon eingerichtet, das zwischen 8 und 16 Uhr erreichbar ist: Tel.Telefonnummer: 06261 84-3333.

Das Landesgesundheitsamt im Regierungspräsidium Stuttgart hat eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Dieses ist täglich zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch erreichbar unter Telefonnummer: 0711 904-39555.

Grundlegende Informationen, FAQs und Tipps finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts. Dort gibt es eine umfassende Liste mit Fragen und Antworten und auch aktuelle Informationen zu den Risikogebieten.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus (inklusive Risikogebiete)

Empfehlungen für Hygienemaßnahmen

Informationen finden sich auch auf der Internetseite des Ministeriums für Soziales und Integration

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet ebenfalls Informationen

Informationen zur Situation in der Region hält auch das Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis auf seiner Webseite bereit.

In diesem Video finden Sie Informationen zum Coronavirus (You Tube-Verlinkung)

Mit einem Doppelklick auf die STRG-Taste gelangen Sie zum Seitenanfang.